Themen: Nachhaltigkeit

„STÄDTE SIND DAS HERZSTÜCK DER ENERGIEWENDE“

REDAKTION, LAYOUT, INFOGRAFIK, ILLUSTRATION

„STÄDTE SIND DAS HERZSTÜCK DER ENERGIEWENDE“

Für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) realisierten wir 2018 die Publikation The Sino-German New Energy Demonstration Cities – Energiekonzepte für die Modellstädte Dunhuang, Xintai und Jiaxing-Xiuzhou.

Neben der Redaktion (Auswahl und Aufbereitung der Inhalte, Schlusskorrektur) gehörten auch die Entwicklung und Erstellung von Infografiken und großformatigen Illustrationen sowie das Layout der Publikation zu unseren Aufgaben.

In dieser Publikation werden die wichtigsten Ergebnisse aus den Energiekonzepten für die drei chinesischen Modellstädte Dunhuang, Xintai und Jiaxing-Xiuzhou zusammengefasst, die als Teil der Deutsch-chinesischen Klimapartnerschaft (gefördert durch die Internationale Klimaschutzinitiative) von mehreren Fraunhofer-Instituten erstellt wurden. Das Ziel der Konzepte ist es, die Modellstädte bei der Entwicklung und Förderung einer kommunalen Energiewende zu unterstützen.

Das finden wir gut, weil uns diese Produktion die Gelegenheit bot, unsere Kernkompetenzen zu bündeln: beginnend bei der Redaktion, über die Konzeption und die Erstellung von Infografiken und Illustrationen bis hin zur Entwicklung und Umsetzung des Layouts.

Dunhuang bietet ideale Bedingungen, um sowohl sich selbst als auch benachbarte Städte mit Wind- und Solarenergie zu versorgen. Denn die Stadt verfügt über sehr große Flächen, die für den Bau von Windenergie- und Solarfreiflächenanlagen geeignet sind. Das unterscheidet Dunhuang von dicht besiedelten Städten wie beispielsweise Jiaxing-Xiuzhou und Xintai, in denen die potenziell nutzbaren Flächen aufgrund sehr dichter Infrastruktur eher begrenzt sind. Darüber hinaus hat Dunhuang nicht nur viel Platz für Windenergie- und Solaranlagen, sondern auch gute bis sehr gute Wetterbedingungen für hohe Erträge.

ERNEUERBARE ENERGIEN VERSTÄNDLICH MACHEN

ILLUSTRATIONEN, INFOGRAFIKEN UND SCHAUBILDER FÜR DIE AGENTUR FÜR ERNEUERBARE ENERGIEN (AEE)

ERNEUERBARE ENERGIEN VERSTÄNDLICH MACHEN

Beim Thema erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit geht es oft um abstrakte Zahlen und komplexe Technik.

Die Infografiken und Illustrationen, die wir für die AEE erstellen, machen Zahlen und Fakten verständlicher. Die Schaubilder und Icons sorgen dafür, dass auch komplexe technische Abläufe und Zusammenhänge anschaulich und nachvollziehbar werden.

Das finden wir gut, weil wir mit unserer Arbeit dazu beitragen, ein so wichtiges Thema wie die erneuerbaren Energien einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

AUSWIRKUNGEN DES ABKOMMENS AUF DEN AGRARHANDEL

STUDIE ZUM EU-MERCOSUR-ABKOMMEN

AUSWIRKUNGEN DES ABKOMMENS AUF DEN AGRARHANDEL

Unter dem Titel „Auswirkungen des EU-Mercosur-Abkommens auf den Agrarhandel und die Ziele für nachhaltige Entwicklung“ beleuchtet Germanwatch zwei wichtige Handelspartner, die ihre 20 Jahre andauernden Verhandlungen über eine gemeinsame Freihandelszone im Juni 2019 schließlich beenden konnten.

Das EU-Mercosur-Abkommen soll den Handel beispielsweise mit Rindfleisch, Soja- und Milchprodukten erleichtern und stärken. Die Studie zeigt auf, welche globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) durch das geplante EU-Mercosur-Abkommen beeinträchtigt werden. Ein erstes Fazit: Das Abkommen verschenkt sein Potenzial, den Agrarhandel zwischen den Regionen in der Zukunft nachhaltiger zu gestalten, weil konkrete Instrumente zur effektiven Umsetzung der Nachhaltigkeitsbekenntnisse fehlen.

Bei dieser Zusammenarbeit hat INFOTEXT für die Studie von Germanwatch das Lektorat übernommen.

Das finden wir gut, weil Studien dieser Art Transparenz schaffen und sowohl die politischen Hintergründe als auch ihre tatsächlichen Auswirkungen auf den Handel und damit auf alle Konsumierenden greifbar machen.

„PUBLIC BENEFIT FUNDS: FINANZIERUNGSMECHANISMUS FÜR ENERGIEEFFIZIENZ-INVESTITIONEN“

KORREKTORAT

„PUBLIC BENEFIT FUNDS: FINANZIERUNGSMECHANISMUS FÜR ENERGIEEFFIZIENZ-INVESTITIONEN“

Public Benefit Funds – das sind minimale Umlagen auf verbrauchte Energieeinheiten – sollen Anreize schaffen für Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien. In einigen Ländern, zum Beispiel in Südafrika, Brasilien und einigen US-Bundesstaaten, fungieren sie bereits als maßgeblicher Finanzierungsmechanismus für entsprechende Programme.

In dem Artikel Public Benefit Funds: Finanzierungsmechanismus für Energieeffizienz-Investitionen des Regulatory Assistance Project (RAP)® diskutieren die Autoren Andreas Jahn und Dr. Jan Rosenow die Public Benefit Funds und ihre Eignung für die Energiepolitik in Deutschland.

Wir haben das Korrektorat dieser und weiterer Fachpublikationen und Blogartikel von RAP ausgeführt.

Das finden wir gut, weil wir gern für unabhängige Organisationen arbeiten, deren Ziele wir unterstützenswert finden. Im Falle von RAP ist das die Beschleunigung des Übergangs zu einer sauberen, zuverlässigen und effizienten Energiezukunft.

 

  • Public Benefit Funds: Finanzierungs-Mechanismus für Energieeffizienz-Investitionen
    Andreas Jahn und Dr. Jan Rosenow, September 2017. Link zum Artikel
Die vielfältigen Erfahrungen der Public Benefit Funds geben ein gutes Beispiel für die erfolgreichen Strategien, die sich eine erfolgreiche deutsche Effizienzpolitik zu eigen machen sollte.
weitere Publikationen von RAP (jeweils Korrektorat)
  • Efficiency First – beim Photovoltaik-Eigenverbrauch
    Andreas Jahn, August 2018. Link zum Papier
  • „Efficiency First“ muss zum Grundpfeiler der europäischen Energieunion werden
    Jan Rosenow, Andreas Jahn, März 2018. Link zum Blogartikel
  • Die Kräfte des Marktes für Energieeffizienz nutzen
    Dr. Jan Rosenow und Richard Cowart, August 2017. Link zum Papier
  • Wege zu einem effizienten Energiesystem in Deutschland
    Andreas Jahn und Meg Gottstein, September 2015. Link zum Papier

AGORA ENERGIEWENDE UND AGORA VERKEHRSWENDE

FACHLEKTORAT

AGORA ENERGIEWENDE UND AGORA VERKEHRSWENDE

Agora Energiewende versteht sich als unabhängiges Denk- und Politiklabor, dass sich der Umsetzung der von der Bundesregierung gesetzten Klima- und Energieziele verschrieben hat. Dazu veröffentlicht der Thinktank regelmäßig Impulspapiere und Reformvorschläge. Agora setzt sich gleichermaßen für eine Stromwende, eine Wärme- und Verkehrswende ein und beleuchtet die ökonomischen Chancen, die mit der Energiewende einhergehen.

Dabei geht es beispielsweise um die Ausarbeitung neuer Preismodelle für die Energiewirtschaft, um Steuern, Abgaben und Umlagen auf Strom und fossile Energieträger, um die Erörterung neuer Gesetze, aber auch um Vorschläge für Wachstums- und Investitionsprogramme, etwa zur möglichst schnellen Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Bereits seit 2013 lesen wir regelmäßig verschiedene Studien und Papiere von Agora Verkehrswende sowie Agora Energiewende Korrektur oder lektorieren diese. Für mehrere Publikationen haben wir zudem den Satz und die Gestaltung von Infografiken übernommen.

Das finden wir gut, weil Agora Energiewende und Agora Verkehrswende fachlich fundierte energiepolitische und energiewirtschaftliche Vorschläge entwickeln und wir durch unsere Arbeit zur besseren Verständlichkeit und Lesbarkeit der Publikationen beitragen.

Deutschland sieht sich beim Klimaschutz als Vorreiter. Doch im Wettlauf um den Zukunftsmarkt der Energiewende­techno­logien kann man sich nicht auf früheren Erfolgen ausruhen. Vielmehr entscheidet sich jetzt, wer in Zukunft Vorreiter der weltweiten Energie­wende ist, wer Mitläufer und wer Nachzügler.
weitere Publikationen von Agora Energiewende (Fachkorrektorat oder -lektorat, Auswahl)
  • Klimaneutrales Stromsystem 2035: Wie der deutsche Stromsektor bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden kann
    Studie von Agora Energiewende, 2022. Link zur Studie
  • Die deutsche Braunkohlewirtschaft 2021:
    Historische Entwicklungen, Ressourcen, Technik, wirtschaftliche Strukturen und Umweltauswirkungen

    Studie von Agora Energiewende, 2021. Link zur Studie
  • Abschätzung der Klimabilanz für das Jahr 2021
    Agora Energiewende analysiert den Anstieg der Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 2020, 2021. Link zur Studie
  • Klimaneutrales Deutschland: In drei Schritten zu null Treibhausgasen bis 2050 über ein Zwischenziel von -65 % im Jahr 2030 als Teil des EU-Green-Deals
    Bericht von Agora Energiewende, Agora Verkehrswende und Stiftung Klimaneutralität, 2020. Link zur Studie
  • Der Doppelte Booster:
    Vorschlag für ein zielgerichtetes 100-Milliarden-Wachstums- und Investitionsprogramm
    Impulspapier von Agora Energiewende und Agora Verkehrswende für ein Wachstums- und Investitionsprogramm, 2020. Link zur Studie
  • Die deutsche Braunkohlewirtschaft 2021:
    Historische Entwicklungen, Ressourcen, Technik, wirtschaftliche Strukturen und Umweltauswirkungen
    Studie von Agora Energiewende, 2021. Link zur Studie
  • Abschätzung der Klimabilanz für das Jahr 2021
    Agora Energiewende analysiert den Anstieg der Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 2020, 2021. Link zur Studie
  • Netzentgelte 2019: Zeit für Reformen
    Impulspapier und Reformvorschlag der Agora Energiewende, 2019. Link zur Studie
  • Von den Gelbwesten-Protesten lernen: Was Klimaschutz, CO2-Preise und soziale Gerechtigkeit miteinander zu tun haben
    Agora Energiewende analysiert die Fehler der CO2-Steuerreformen in Frankreich und gibt Empfehlungen, wie sich die Akzeptanz von CO2-Abgaben steigern lässt, 2019. Link zur Studie
  • Neue Preismodelle für die Energiewirtschaft. Reform der Struktur von Netzentgelten und staatlich veranlasster Preisbestandteile
    Studie im Auftrag von Agora Energiewende, erstellt von E-Bridge Consulting GmbH, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Technische Universität Clausthal, 2018. Link zur Studie
  • Die zukünftigen Kosten strombasierter synthetischer Brennstoffe
    Schlussfolgerungen aus Sicht von Agora Verkehrswende und Agora Energiewende, 2018. Link zum Papier
  • Neue Preismodelle für Energie. Grundlagen einer Reform der Entgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen auf Strom und fossile Energieträger
    Hintergrundpapier von Agora Energiewende, 2017. Link zum Hintergrundpapier
  • Energiewende: Was bedeuten die neuen Gesetze? Zehn Fragen und Antworten zu EEG 2017, Strommarkt- und Digitalisierungsgesetz
    Hintergrundpapier von Agora Energiewende, 2016. Link zum Hintergrundpapier
  • Ein Kraftwerkspark im Einklang mit den Klimazielen. Handlungslücke, Maßnahmen und Verteilungseffekte bis 2020
    Studie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von enervis energy advisors, 2015. Link zur Studie
  • Power-to-Heat zur Integration von ansonsten abgeregeltem Strom aus Erneuerbaren Energien. Handlungsvorschläge basierend auf einer Analyse von Potenzialen und energiewirtschaftlichen Effekten
    Studie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von Fraunhofer IWES, Kassel, 2014. Link zur Studie
  • Entwicklung der Wind­energie in Deutschland. Eine Beschreibung von aktuellen und zukünftigen Trends und Charakteristika der Einspeisung von Windenergieanlagen
    Kurzstudie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von Fraunhofer IWES, Kassel, 2013. Link zur Kurzstudie

„KLIMAANPASSUNG IN DER WACHSENDEN STADT“

KORREKTORAT

„KLIMAANPASSUNG IN DER WACHSENDEN STADT“

StEP Klima KONKRET ist eine Veröffentlichung der damaligen Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus dem Jahr 2016. Sie dient als Ergänzung zum Berliner Stadtentwicklungsplan Klima und liefert vertiefte Inhalte und praxisbezogene Handreichungen.

So wie für einige weitere Publikationen, Broschüren, Flyer oder Beschilderungen der Senatsverwaltung haben wir die Texte des StEP Klima KONKRET Korrektur gelesen.

Das finden wir gut, weil uns alle diese Texte der Stadt, in der wir leben und arbeiten, ein großes Stück näher gebracht und dabei spannende Einblicke in die Stadtentwicklung und -verwaltung ermöglicht haben.

Stadtentwicklungsplan Klima KONKRET. Klimaanpassung in der Wachsenden Stadt
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016

Link zum PDF

Aufgabe der Berliner Stadt­ent­wicklung ist es, das Wachsen der Stadt von negativen Folgen zu ent­koppeln.
Urbane Hitze (Hitze­tage/Tropen­nächte) und urbane Überflutung (nach Starkregen) sind Kernaufgaben der Anpassung. […] Sie zu bewältigen ist essenziell, um die Lebens­qualität in der Stadt zu sichern. Die hitze­angepasste Stadt und die wasser­sensible Stadt­entwicklung werden zu Leitthemen.
weitere Publikationen der Senatsverwaltung (jeweils Korrektorat)
  • Berliner Mietfibel 2016 Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016
  • Neues Wohnen in Berlin. 22 Beispiele Broschüre der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016 Link zum PDF
  • Bahnen und Busse für die Wachsende Stadt. Der Berliner Nahverkehrsplan Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016 Link zum PDF
  • Bausteine der Berliner Energie- und Klimaschutzpolitik Flyer der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016